Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsgestaltung

  1. Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber und Heggenberger IT-Consulting GmbH über die beiderseitig zu erbringenden Leistungen sowie Änderungen und Ergänzungen hierzu bedürfen der Schriftform.
  2. Ergänzend gelten die vorliegenden Geschäftsbedingungen, die den Verträgen beigefügt werden.
  3. Vorliegende Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers.
  4. Alle Aufträge und Vereinbarungen sind nur dann rechtsverbindlich, wenn sie von Heggenberger IT-Consulting GmbH schriftlich und firmengemäß gezeichnet werden und verpflichten nur in dem in der Auftragsbestätigung angegebenen Umfang.

2. Leistungen

  1. Die in Verträgen definierten Leistungen werden durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter der Heggenberger IT-Consulting GmbH erbracht.
  2. Umfang, Form, Thematik und Ziel der Leistung werden in dem jeweiligen Vertrag zwischen Auftraggeber und Heggenberger IT-Consulting GmbH im Einzelnen festgelegt.
  3. Heggenberger IT-Consulting GmbH erbringt Leistungen in Form von technischer und fachlicher Unterstützung beim Einsatz von ProductAnalytics, individuelle Entwicklung von Erweiterungen von ProductAnalytics, Beratung im Bereich Softwareentwicklungsprozesse und Software-Architektur.

3. Leistungssicherung

  1. Der Auftraggeber anerkennt das Urheberrecht von Heggenberger IT-Consulting GmbH an den von diesen erstellten Werken (Unterlagen usw.). Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf einer vorherigen schriftlichen Vereinbarung mit Heggenberger IT-Consulting GmbH.
  2. Heggenberger IT-Consulting GmbH sichert zu, dass den durch ihre Mitarbeiter für die Durchführung des Auftrags zur Verfügung gestellten Werken Urheber- und/oder sonstige Rechte nicht entgegenstehen.
  3. Der Auftraggeber informiert Heggenberger IT-Consulting GmbH vor und während der Projektaktivitäten laufend über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrags von Bedeutung sind. Eine verantwortliche und befugte Kontaktperson wird vom Auftraggeber ernannt.
  4. Sollten Teile des Konzepts und/oder Durchführung des Auftrags vom Auftraggeber Dritten in  Auftrag gegeben werden ist Heggenberger IT-Consulting GmbH der Auftrag zur Koordinierung zu erteilen, um eine Übereinstimmung mit den konzeptionellen, organisatorischen und ggf. didaktischen Erfordernissen zu erzielen.
  5. Heggenberger IT-Consulting GmbH behält sich das Recht für die Auswahl von Veranstaltungs- und Durchführungsorten vor, sowie von Medienproduzenten, Geräte- und Softwareherstellern und sonstigen Personen, welche von Heggenberger IT-Consulting GmbH zur Durchführung des Auftrags eingesetzt werden.
  6. Unzureichende oder nicht vereinbarte Arbeitsbedingungen können zu einer für den Auftraggeber kostenpflichtigen Terminverschiebung führen.
  7. Heggenberger IT-Consulting GmbH ist berechtigt, die Dienstleistungen in der Folge auch Mitbewerbern des Auftraggebers anzubieten, sofern nichts anderes vereinbart wurde.
  8. Werden beim Einsatz von ProductAnalytics kundenspezifische Erweiterungen implementiert, oder sonstige Individualsoftware für Auftraggeber erstellt, zählt der dabei anfallende Source-Code nicht zum Leistungsumfang. Ist im Einzelfall die Übergabe desselben vereinbart, so sind die Auftraggeber nicht berechtigt, Änderungen oder Erweiterungen an den Arbeitsergebnissen und Software-Produkten herzustellen. Eine Kopie des Source-Codes wird bei entsprechender Vereinbarung bei einem öffentlichen Notar hinterlegt, der verpflichtet ist, diese bei Eintritt bestimmter zu vereinbarender Umstände an die KundInnen herauszugeben.

4. Gewährleistung

  1. Der Auftraggeber ist zur unverzüglichen Prüfung und Vornahme einer Mängelrüge bei sonstigem Verlust der Ansprüche verpflichtet. Mängelrügen sind nur gültig, wenn sie reproduzierbare Mängel betreffen. Bei gerechtfertigter Mängelrüge werden die Mängel in angemessener Frist behoben, wobei der Auftraggeber Heggenberger IT-Consulting GmbH alle zur Untersuchung und Mängelbehebung erforderliche Maßnahmen ermöglicht.
  2. Kosten für Hilfestellung, Fehler- und Störungsbeseitigung, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, sowie sonstige Korrekturen, Änderungen und Ergänzungen werden von Heggenberger IT-Consulting GmbH gegen Berechnung durchgeführt. Dies gilt auch für die Behebung von Mängeln, wenn Programmänderungen, Ergänzungen oder sonstige Eingriffe vom Auftraggeber selbst oder von dritter Seite vorgenommen worden sind.
  3. Ferner übernimmt Heggenberger IT-Consulting GmbH keine Gewähr für Fehler, Störungen oder Schäden, die auf unsachgemäße Bedienung, geänderte Betriebssystemkomponenten, Schnittstellen und Parameter, Verwendung ungeeigneter Organisationsmittel und Datenträger, soweit solche vorgeschrieben sind, anormale Betriebsbedingungen, sowie auf Transportschäden zurückzuführen sind.
  4. Für Programme, die durch eigene ProgrammiererInnen des Auftraggebers bzw. Dritte nachträglich verändert werden, entfällt jegliche Gewährleistung durch Heggenberger IT-Consulting GmbH. Soweit Gegenstand des Auftrages die Änderung oder Ergänzung bereits bestehender Programme ist, bezieht sich die Gewährleistung auf die Änderung oder Ergänzung. Die Gewährleistung für das ursprüngliche Programm lebt dadurch nicht wieder auf.
  5. Wenn nichts anderes vereinbart ist, so beträgt die Gewährleistungsfrist sechs Monate. Das Recht, Preisminderung zu fordern, gilt als einvernehmlich ausgeschlossen, es sei denn, dass mehr als drei Verbesserungs- bzw. Nachtragsversuche des Auftraggebers fehlgeschlagen sind. Für Datenverlust wird seitens Heggenberger IT-Consulting GmbH nicht gehaftet.

5. Verschwiegenheitspflicht

  1. Heggenberger IT-Consulting GmbH und die involvierten Mitarbeiter verpflichtet/-n sich zur Geheimhaltung sämtlicher geschäftlich relevanter Vorgänge und Informationen, die ihr/ihnen durch die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt geworden sind. Diese Verpflichtung besteht auch nach Beendigung der vertraglichen Tätigkeit.

6. Honorare und Kosten

  1. Das erste Kontaktgespräch ist kostenfrei, es sei denn, es ist anderes vereinbart.
  2. Ein Tageshonorar wird je angefangenem Tag für Besprechungen, Analysen, Beratungsvorbereitungen und sonstige Aufgaben, die gemeinsam mit dem Auftraggeber, mit Dritten oder alleine zu realisieren sind, vereinbart.
  3. Für Leistungen gemäß 2.3. werden jeweils Stunden-, Tages- oder Pauschalhonorare vereinbart.
  4. Zusätzlich und nach Absprache mit dem Auftraggeber berechnet werden der Einsatz von zusätzlichen Lizenzen und Industrie-Standards, spezieller Hardware, etc.
  5. Reise- und Aufenthaltskosten werden gesondert berechnet. Kosten für An- und Abreise (reduziertes Honorar) müssen gesondert vereinbart werden. Bei der Berechnung von Kilometergeld werden die Distanzen ab und nach dem Firmensitz von Heggenberger IT-Consulting GmbH verrechnet.
  6. Alle Leistungen gelten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  7. Vereinbarte Honorare, sofern nichts anderes vereinbart, werden unmittelbar nach erbrachter Leistung in Rechnung gestellt und sind sofort, ohne Abzug fällig.
  8. Aufrechnungs- und Zurückhaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen.

7. Terminänderungen

  1. Kann ein Termin zur Erbringung der vereinbarten Leistung durch Mitarbeiter der Heggenberger IT-Consulting GmbH wegen Krankheit, Unfall, höherer Gewalt oder sonstigen von Heggenberger IT-Consulting GmbH nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, bietet Heggenberger IT-Consulting GmbH unter Ausschluss jeglicher Schadenersatzpflichten an, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen.
  2. Verschiebt ein Auftraggeber einen Termin bis 15 Tage vor dem vereinbarten Datum, wird eine Pönale in Höhe von 30% des auf die zu verschiebenden Daten entfallenden Honorars an Heggenberger IT-Consulting GmbH fällig; liegt die Verschiebung 14 bis 7 Tage vor dem vereinbarten Datum, beträgt die Pönale 50%, bei einer Verschiebung innerhalb von weniger als 7 Tagen beträgt die Pönale 70%, immer unter der Annahme, dass der Auftrag zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird. Für Absagen durch den Auftraggeber gilt Punkt 7.3.
  3. Wird vom Auftraggeber ein Termin gänzlich abgesagt, werden innerhalb von 3 Monaten vor dem vereinbarten Leistungstermin 50%, innerhalb von 1 Monat 75% und innerhalb von 2 Wochen 100% des vereinbarten Honorars in Rechnung gestellt.

8. Vertragsänderung

  1. Vertragsänderungen bedürfen zu Ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.
  2. Sollten einzelne Punkte dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder durch schriftliche Vereinbarungen geändert werden, wird dadurch die Wirksamkeit anderer Punkte nicht berührt.
  3. Für diese Bedingungen und ihre Durchführung gilt ausschließlich österreichisches Recht.
  4. Im Streitfall ist der Gerichtsstand Wien.